Die besuchten Weingüter auf unserer Reise ins Veneto

Das Veneto ist geographisch gesehen die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Durch die Alpen von kalten Nordwinden geschützt, befinden sich die Weingärten oft in südlichen Hanglagen. Gut drei Viertel der Produktion entfallen auf Rotwein, der Rest wird als Weißwein ausgebaut. An Bodenarten finden sich Moränenschotter am Gardasee, fruchtbare Äcker und Schwemmlandschotter in den Ebenen im westlichen Veneto und in den Voralpen überwiegend Dolomitenverwitterungsgestein. Mengenmäßig liegt Veneto ganz vorne im regionalen Vergleich Italiens. Bei unserer Veneto-Reisen haben wir die Schwerpunkte auf drei der Weinbaugebiete der Region gelegt: die Gegend am Gardasee rund um Bardolino, die Valpolicella und das Gebiet bei Soave. Hier haben wir sehr unterschiedliche Kellereien für unsere Reise herausgesucht, die sich durch ihre Einzigartigkeit von der Menge abheben – vom kleinen, leidenschaftlichen biodynamischen Winzer, über lang etablierte mittelständische Familienbetriebe bis hin zur trendigen Kellerei, deren Architektur allein schon ein Kunstwerk ist. Lassen Sie sich überraschen!

Zýmē – in der Valpolicella

Das Weingut begann im Jahr 2000 als Team von Beratern und wurde im Jahr 2003 zu einer eigenständigen Azienda Agricola unter der Führung von Celestino Gaspari, der bei Giuseppe Quintarelli als Winemaker arbeitete. Später gesellte sich auch Francesco Parisi dazu, alles grosse Namen in der Weinwelt des Veneto. Heute verwendet die Azienda Agricola Zymè Trauben aus 9ha Rebfläche für ihre Weine, wobei ein Teil aus dem Bestand der Familie Gaspari und der andere Teil von ausgesuchten Besitzern anderer Weinberge stammt, die mit Zymè eng zusammen arbeiten. Zymè stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt Hefe und Fermentierung. Die Kellerei hebt sich nicht nur durch ihre innovative und smarte Architektur von der breiten Masse ab sondern stellt auch einige überaus spannende Weine, wie zum Beispiel den aus ca. 15 Rebsorten bestehenden Kairos her. Lassen Sie sich überraschen!

Villa Calicantus bei Bardolino

Wo Weinanbau zur Leidenschaft wird – Daniele Delaini führt das historische Weingut seiner Familie in panoramischer Lage beim Gardasee. Er bearbeitet 1,2 Hektar Rebfläche umgeben von Olivenhainen und Waldstücken nur 2 km Luftlinie vom Gardasee entfernt. Hier gibt es jährlich nur eine kleine Produktion, abhängig vom Jahresklime zwischen 4.000 und 7.000 Flaschen. Seit 2011 waren seine Weine biologisch zertifiziert, seit 2014 hat er die biodynamische Filsophie für seinen Weinberg übernommen und verwendet deshalb weder im Keller noch auf dem Feld Produkte aus chemischer Produktion. Er sagt selbst – mehr als eine Kellerei ist Villa Calicantus ein Traum und eine Vision – gemacht aus Passion, Respekt und Liebe zum Land. Es ist sein Traum zu zeigen, dass es möglich ist, grossartige und lagerungsfähige Weine mit Respekt zur Natur produzieren, die dennoch die typischen Charakteristika des Bardolino aufweisen. Diese neue Idee des Bardolino erziehlt er durch drei feste Punkte: Gleichgewicht, Liebe zur Erde und Respekt für das Terroir. Lassen Sie sich bei einem Besuch von seiner Leidenschaft mitreissen!

Biologisches Weingut Le Fraghe bei Bardolino

“Die Landschaft um mich herum liebe ich und sie hat mich in meinem Leben stets begleitet: im Norden der alles überragende Monte Baldo, der Gardasee mit seinem typisch mediterranen Klima und das Etschtal wo stets eine frische Brise weht. Was immer ich auch im Weinberg tue, alle Bemühungen sind darauf ausgerichtet dem Gebiet sowohl Respekt entgegenzubringen als auch diese einmalige, unwiederbringliche Landschaft zu bewahren. Ehre gebührt meinem Vater, der es mir ermöglichte hier zu leben und diesen Boden zu bearbeiten. Hoffentlich werde ich in der Lage sein, diesen Boden meinen drei Töchtern vermachen zu können, die ihn ihrerseits dann für ihre Kinder bearbeiten sollen.
Ich kann mich sehr gut an die Oktobermonate erinnern, in denen ich, nach Schulschluß, als Erntehelferin tätig war. Für das Wechselspiel der Jahreszeiten fühlte ich schon immer eine gewisse Begeisterung und so kam der Wunsch ebenda meinen Beitrag zu leisten. Darüber hinaus war es mir ein inneres Bedürfnis, unter sorgfältiger Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten, meinen eigenen Wein sozusagen zu „gebären“. Vor mir hatte ich keinen vorgegebenen Pfad und so hatte ich die Freiheit, verschiedene Reberziehungssysteme und sogar verschiedene Rebsorten auszuprobieren. Das Ergebnis mündet in die heutigen 28 Hektar meines Betriebes auf denen überwiegend Corvina angepflanzt sind.”

Matilde Poggi

Unsere Verkostungen werden liebevoll von Matildes Mitarbeiterin Rosanna geführt.

Ca’ Rugate im Gebiet des Soave

„Die Familie Tessari, Inhaber des heutigen Ca´Rugate, wird schon in einem Dokument aus dem Jahre 1783 erwähnt, dort ist auch von einer Lage Contra Fiorentine die Rede. Ende des 19. Jahrhunderts tat sich Amedeo als Traubenverkäufer hervor. Die ersten Flaschenweine der Familie kamen 1976 auf den Markt, zehn Jahre später gründete man die heutige Kellerei. Eigentlich also ein junges Unternehmen, dem Michele, Amedeo und Giovanni heute vorstehen, aber mit einem soliden Unterbau. Die Landwirtschaft hat man Gian Piero Romana anvertraut, im Keller schaltet und waltet Beppe Caviola. – Slow Wine“ Das Weingut Ca‘ Rugate liegt unweit der Kleinstadt Soave, welche auch der Namensgeber des gleichnamigen Weines ist. Seinen Namen entlehnt das Weingut dem Hügelzug Colle Rugate, an dessen sanften Abhängen seit Jahrhunderten Wein angebaut wird. 30 Hektar Weinberge, bestockt mit weissen Reben, liegen im Bereich von Monteforte d’Alpone, in der hügeligen Ursprungszone des Soave Classico. Ganz sicher ist die Natur alles andere als geizig, doch ohne den ständigen Einsatz der Winzerfamilie Tessari könnten die Weine von Ca‘ Rugate niemals das sein, was sie sind. Das bestätigt auch deren felsenfeste Überzeugung die besagt: Dass ein Wein in erster Linie im Weinberg und dann erst in der Kellerei entsteht.