Elba – ein Wanderparadies zwischen Bergen und Meer

Elba ist einer dieser Orte, die einen augenblicklich in die ultimative Urlaubsstimmung versetzen! Schon durch die Anreise mit der Fähre wird alles, was nicht Wohlgefühl und freudige Erwartung ist, auf dem Festland zurückgelassen. Dazu kommt das allgegenwärtige Meer, das einem hier noch schöner vorkommt als anderswo – kristallklar und türkisfarben schimmert es in den malerischen, einsamen Buchten, an denen wir bei unseren Wanderungen vorbeikommen. Schnell gewöhnt man sich an den entspannten  Rhythmus der herzlichen Einheimischen – geprägt von heiterer Gelassenheit. Die Natur der Insel, die zum Nationalpark des toskanischen Archipels gehört, ist atemberaubend. Je nach Saison finden wir Orchideen, streifen durch intensiv duftende Mittelmeermacchia mit Lavendel und Thymian, Myrte und Rosmarin und pflücken reife Feigen direkt vom Baum. Mit etwas Glück begegnen wir auf unseren Wanderungen auch einigen Mufflons, die in den höheren Felsen leben und der Insel so etwas Alpines mitten im Mittelmeer verleihen.

Der Wanderer wird sich über intensive und herausfordernde Wandererlebnisse freuen, schliesslich steigen die Berge der Insel teils bis auf über 1.000 m an. Die schmalen, steinigen Wege belohnen mit herrlichen Naturerlebnissen und umwerfenden Ausblicken!

Faszinierend ist die abwechslungsreiche Geschichte der Insel, ein Schmelztiegel der Kulturen des Mittelmeers. Davon zeugt die feine Küche mit frischen Zutaten aus dem Meer oder dem Garten, die uralte Tradition des Weinanbaus (die Insel ist an vielen Stellen von Rebbergen bedeckt) und das kräftige Olivenöl.

Auf der Suche nach dem besten Standort für unsere Wanderreise haben wir uns für den Westen der Insel entschieden, der authentischere, wildere Teil der Insel. Hier befinden sich die spektakulärsten Wanderwege und auch der höchste Berg, der Monte Capanne. Unser Hotel liegt im kleinen Ort Pomonte, ein verschlafenes Dorf am Meer, von dem aus einige der schönsten Wanderungen beginnen.

Elba, wandern mit Meerblick
Elba wandern

Einige Highlights

  • der gemütliche Ort Pomonte – authentischer Charme am Meer
  • das familiengeführte Wanderhotel, einfach aber gemütlich
  • Wandern mit Ausblick über Berge und Meer
  • die leckeren Abendessen im Hotel mit Fisch- und Gemüseküche
  • die Wanderführerinnen – mit viel Herzlichkeit und Leidenschaft für ihre Wahlheimat
  • Wanderungen auf uralten Maultierpfaden
  • der allgegenwärtige Meerblick
  • der Einstimmungstag auf die Reise: zum alten Winzerhäuschen der Hotelgastgeber
  • die intensiv duftende Mittelmeermacchia
  • das wunderbare Mittagessen beim biologischen Bauernhof Monte Fabbrello
  • Capoliveri – malerische Gässchen und mediterrane Atmosphäre
  • Wanderungen bei einstigen Erztagebauen – glitzernde Steine verlocken zum Sammeln
  • Arrighi – Wein aus Amphoren und andere spannende Projekte
  • der wertvolle und berühmte Aleatico – ein Dessertwein, den es nur auf Elba gibt
  • das intensive, leckere Olivenöl
  • die Wanderung auf dem alten Weg von Pomonte nach Marciana
  • die steinernen Figuren bei Marciana
  • die lange Geschichte Elbas –  Etrusker, Römer, Medici und Napoleon
  • der verschachtelte Ort Marciana – Künstler und Querdenker
  • das klare, türkisfarbene Meer in den Buchten bei Biodola
  • ein spannendes Weingut bei Capoliveri
  • und noch die ein oder andere kleine Überraschung…