Die besuchten Weingüter auf unserer Reise in die Langhe

Die Weinregion Langhe

Das Piemont ist eine der höchstentwickelten Regionen Italiens und der Weinbau mit einer sehr langen Tradition verbunden. Ton- und mergelhaltige Böden verleihen den dort wachsenden Trauben Ausdruck und Kraft, die hügelige Landschaft der Langhe und das milde Klima begünstigen die Reife der Trauben. Eine der Königinnen der Rebsorten, die Nebbiolotraube, steht wie ein Synonym für das Piemont und seine berühmtesten Rotweine, den Barolo und den Barbaresco. Aber auch andere grosse Weine wachsen hier wie der Dolcetto und der Barbera. Besonders hervorzuheben ist natürlich auch der „italienische Champagner“, der in den unterirdischen Tuffsteinkellereien entsteht (den “Kathedralen des Weins”), die unter anderem dazu beigetragen haben, das gesamte Gebiet der Langhe zum Unesco-Weltkulturerbe werden zu lassen.

Montaribaldi bei Barbaresco

Das Weingut der Gebrüder Luciano und Roberto Taliano befindet sich am Ortseingang von Barbaresco im kleinen Ortsteil Tre Stelle. Auf der einen Seite sind die Winzer noch sehr den alten Weinbautraditionen verbunden, verschliessen sich auf der anderen Seite aber auch nicht den neuen Tendenzen. Heraus kommen sehr spannende und interessante Weine, natürlich auch der Nebbiolo in seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen. Ein Weinhändler hat treffend und erfreulich gesagt: gutes Preis- Genussverhältnis. Hier geht es zur Webseite der Kellerei

Renato Corino bei Barolo

Das Weingut Renato Corino befindet sich in der Gemeinde La Morra in Frazione Annunziata. Das wunderschòne Anwesen liegt im Herzen des Vigneto Arborina, einer der besten Lagen der Region. Die Weine der Corino Brüder sind für herausragende Qualitäten bekannt, vor allem fuer seine besonders eleganten Barolo-Weine. Der Familienbetrieb verfuegt ueber 7 Hektar Anbauflaeche und wird von Renato gemeinsam mit seinem Sohn Stefano bewirtschaftet. „Corinos Barolo besitzen den bezwingenden Charme eines Weines, der sich schon in den ersten Jahren mit großem Vergnügen antrinken läßt, der sich aber auch nach vielen Jahren noch frisch und ungezehrt präsentiert.“ (J. Priewe)

Cantine Contratto in Canelli

Italienischer Champagner.

In seiner 150-jährigen Geschichte ist die Kellerei von der Herstellung einfacher Moscato-Weine und Landweine übergegangen zur Produktion des “metodo classico” oder Brut. Die Kellerei ist auch für seine Wermut-Herstellung bekannt.

Der historische Keller, heute ein Kulturerbe der UNESCO, ist ein wahrer Schatz, einzig in seiner Art. Diese riesige unterirdische “Kathedrale” erstreckt sich über 5.000 Quadratmeter in Mergel gegraben. Die Gänge erstrecken sich unterhalb des Hügel hinter der kleinen Stadt Canelli und erreichen eine Tiefe von 32 Metern. Das Weingut Contratto begrüsst Sie mit seinem eleganten Jugendstil-Gebäude und Garten. Zur Besichtigung gehört auch eine faszinierende Galerie von alten Dokumenten und den Sacchi-Saal, der heute ein kleines Museum von Werkzeugen und Maschinen beherbergt, die einst der Herstellung von Wein dienten. Der Höhepunkt des Besuchs ist natürlich der Rundgang durch die Keller. Seit fast 150 Jahren reifen hier feinste Schaumweine, erst aus Moscato-Trauben, später, unter französischem Einfluss die Brut-Sekte.