Die besuchten Weingüter auf unserer Reise ins Monferrato & Roero

Tenuta Tenaglia bei Crea

Im 17. Jahrhundert sicherte sich der berühmte Feldherr und Gouvernateur von Moncalvo Giorgio Tenaglia das ehemals klösterliche Anwesen, nannte es La Tenaglia und schaffte eine einzige Weinoase, um sich von seinen Feldzügen zu erholen und neue Inspiration zu schöpfen. Im Lauf der Jahrhunderte war das Weingut immer in der Hand von Experten, die es immer weiter ausbauten und die Qualität der Weine verbesserten. Seit 2001 ist das Weingut im Besitz der deutschen Unternehmerfamilie Ehrmann. Im Jahr 2004 hat sich die Tochter Sabine der Leitung des Weingutes mit Leidenschaft angenommen. Sie lebt seit mehr als 20 Jahren mit ihrer Familie in Italien und versteht dadurch gut die italienische Mentalität und die italienische Lebensart. Deshalb vertraut sie sich auch einem italienischen, qualifizierten und motivierten Team an, um immer bessere, typisch piemontesische Weine zu produzieren. Das Anwesen gilt nicht nur als eines der führenden Weingüter der Gegend, sondern sieht sich auch als internationale Begegnungsstätte für Kunst und Kultur. Es finden regelmäßig Ausstellungen, Konzerte und Veranstaltungen statt, welchen der Leitgedanke des internationalen Dialogs und der Freude am Leben zugrunde liegt.

Die Kellertechnik wurde in den letzten 10 Jahren verbessert, es wurde in neue und schon bestehende Weinberge investiert, das Marketing/Public relations wurden verbessert um immer neue, innovativere Wege zu gehen. Es werden 2 Weißweine produziert, davon ein Piemonte Chardonnay und der Spitzenweißwein „Oltre“ (nur circa 1.000 Flaschen im Jahr), der 12 Monate in Französischen Barriques reift. Die Hauptproduktion ist natürlich der Barbera. Davon entstehen jährlich 3 Spitzenweine, die in Barriques und Tonneaux reifen. Nicht zu vergessen der Grignolino (autochthone Traube des Piemonts) mit dem das Weingut groß wurde und der Monferrato Rosso DOC. Es ist reiner Syrah, der in neuen Barriques veredelt wird. Weiterhin gibt es einen Rosé aus Barbera- und Grignolinotrauben und ein neuer Monferrato Bianco DOC aus Chardonnay und Timorasso.

Marsaglia im Roero bei Castellinaldo

Im Süden des Piemont, zur Linken des Flusses Tanaro, gibt es einen Winkel des Paradieses, der ganz der Kultur des Weines gewidmet ist: das Roerogebiet. Das Roero geht hervor aus einer generösen Natur und einem milden Klima in den Hügeln. Es steht für Geschichten und jahrhundertealte Traditionen im Ausbau der Reben, es identifiziert sich in der Unberührtheit, der Ehrlichkeit und Direktheit der Menschen und der Landschaft, es ist mit Mutter Erde durch unverfälschte Liebe und Respekt verbunden. Hier schreitet die Zeit langsam und gelassen voran; hier sind die Farben lebendig, leuchtend; hier haben es die Menschen verstanden, die Weisheit der vergangenen Tage mit der Dynamik der heutigen Zeit zu verbinden. Das Beste vom Einen und vom Anderen,um eine logische Kontinuität der Generationen entstehen zu lassen, in der Kunst und Kultur, Tourismus und Natur, Gastronomie und Önologie.

In Castellinaldo, im Herzen des Roero, bauen Marina und Emilio Marsaglia mit Hilfe ihrer Kinder Enrico und Monica mit der gleichen Leidenschaft und dem gleichen Einsatz Wein an, die einst schon den Urgrossvater Secondo Marsaglia, Gründer des Weinguts, motivierte, Weine von hoher Qualität zu produzieren. Heute erstrecken sich die Weinberge des Gutes über 15 Hektar, die überwiegend nach Süden ausgerichtet sind. Die Philosophie von Emilio und Marina ist, dass die Qualität des Weines vor allem von der Arbeit im Weinberg abhängt. Alle Phasen des Anbaus werden mit der anspruchsvollsten Technik durchgeführt, vom Ausschneiden der Rebstocke am Anfang des ]ahres über ein erneutes Ausschneiden überschüssiger Triebe im Sommer sowie eine schonende Behandlung der Reben, die so weit als möglich ökologische Aspekte berücksichtigt. Die Ertragsmenge wird limitiert und kontrolliert indem überzählige Trauben frühzeitig herausgeschnitten werden. Es werden nur absolut gesunde Trauben verarbeitet, von Hand gelesen und zum idealen Zeitpunkt geerntet. Im Weinkeller, obgleich mit allen modernen Techniken ausgestattet, bleibt man dennoch den traditionellen Abläufen beim Ausbau der Weine treu. Das Abfüllen in Flaschen erfolgt erst nach einer Reifezeit die zwischen einem Minimum von 6 Monaten für den Roero Arneis und bis zu mehr als 24 Monaten für die im Eichenholzfass ausgebauten Rotweine variert.

Marina und Emilio öffnen ihren Keller gerne für alle Weinliebhaber. Die stets willkommenen Gäste werden mit Sympathie und Professionalität in dem komplett renovierten Degustationsraum empfangen, wo sie die Verkostung der Weine begleitet von einem kleinen lmbiss aus typischen Produkten geniessen können. All dies macht die Familie Marsaglia aus. Und wenn aus Freundschaft, Respekt, Wertschätzung, Genuss eine unserer Flaschen entkorkt wird, dann füllen diese menschliche Wärme, dieses Wissen, diese Horizonte und diese Gesten das Glas. Und auch das Herz.

Cascina Gilli bei Castelnuovo Don Bosco

Die Cascina Gilli liegt in traumhafter Position in den Hügeln des unteren Monferrato zwischen Castelnuovo Don Bosco und Albugnano. Der Höhenzug ist gänzlich mit Weinbergen bedeckt und besteht aus hellen Böden, ein ideales Terroir für besonders duft- und körperreiche Weine.

Das Anwesen von 20 ha wird von Gianni Vergnano geleitet, der das Gut mit grosser Sorgfalt führt. Besonderes Augenmerk legt er seit jeher auf die Wiedergewinnung der heimischen Rebsorten, die seit jeher in diesen Hügeln verankert sind. So ist das Weingut Gilli heute vor allem bekannt und geschätzt für seine Freisa (eine Rebsorte, zu der das Weingut Gilli gemeinsam mit der Universität Turin Forschungsarbeit durchführt), Barbera, Bonarda und die Malvasia di Castelnuovo Don Bosco.

Geniessen Sie hier die herzliche Gastfreundlichkeit und wunderbare Atmosphäre.

La Casaccia in Cella Monte

“Seit mehr als einem Jahrhundert bebaut unsere Familie die Erde und produziert Weine im Monferrato. Heute wollen wir in Harmonie mit der Natur leben und arbeiten: deshalb haben wir uns für die ökologische Landwirtschaft entschieden. Gern begrüssen wir Sie in unserer Kellerei um Ihnen unsere Leidenschaft für die Kunst des Weinherstellens zu vermitteln und Sie teilhaben zu lassen an unserer Arbeit und deren Früchten.”

Neben der herzlichen Gastfreundschaft ist besonders der Infernot, der unterirdische Weinkeller, eine Eigenheit dieser Kellerei

Giovanni, Elena, Margherita & Marcello